Schichtdickenmessung von Asphalt und anderen Fahrbahnen

Die Schichtdickenmessung von Asphalt und allen im Bauwesen vorkommenden, nicht-metallischen Werkstoffen erfolgt dank Wirbelstromverfahren komplett zerstörungsfrei.

Das Fahrbahndickenmessgerät StratoTest 4100 von ElektroPhysik arbeitet mit innovativen Messverfahren, sodass die Messung von Asphalt-, Schlacke-, Kies- und Betonschichten im Fahrbahnbau oder bei Betonschichten im Deponiebau komfortabel und ohne Bohrkernmethode erfolgt.

Welche Vorteile hat die Fahrbahndickenmessung mit Wirbelstrom

  • Zerstörungsfrei
  • Kostengünstig
  • Zeiteffizient
  • Sehr präzise
  • Einfach
  • Handlich
  • Wiederholbar
  • Reproduzierbar
  • Dokumentierbar

Wie erfolgt die zerstörungsfreie Schichtdickenmessung von Asphalt?

Zwischen den jeweiligen Fahrbahnschichten werden Reflektoren aus Aluminium verlegt. Dies erfolgt standardmäßig bei der Fahrbahnverlegung. An definierten Messpunkten können diese metallischen Reflektoren mit Hilfe von Wirbelstromverfahren geortet werden. Das Prinzip gleicht dem von Metalldetektoren, mit dem großen Unterschied, dass nicht nur Metall geortet wird, sondern auch die die genaue Distanz zur Oberfläche des Metalls gemessen wird. So kann die Fahrbahndicke eindeutig ermittelt werden, das Ergebnis wird direkt auf dem Display des Fahrbahnmessgeräts angezeigt.

Welche Werkstoffe können mithilfe des Fahrbahndickenmessgerätes gemessen werden?

Das Messgerät zur Überprüfung von Fahrbahndicken misst alle im Bauwesen vorkommenden nicht-metallischen Werkstoffe:

 

  • Asphalt
  • Schlacke
  • Kies
  • Beton
In welchen Bereichen wird die Schichtdickenmessung von Asphalt benötigt?

Viele Straßenbauunternehmen nehmen ihre Berechnungen auf Basis der Dicke der aufgetragenen Fahrbahnschicht vor. Diese Methode wurde bereits vor über 35 Jahren eingeführt und gilt heute noch als Standard. Seit 1989 ist sie in der TPD-Stb, der „technische Prüfvorschriften zur Bestimmung der Dicken von Oberbauschichten im Straßenbau“ implementiert.

In diversen Bereichen des Straßenwesens ist es notwendig, die Fahrbahndicke zu ermitteln: Ob beim Neubau von Straßen, nach Sanierungen von Fahrbahnen oder bei der Überprüfung von Straßen:

  • Bauausführung: Sofortige Messung der frischen Fahrbahn ermöglicht eine gleichmäßige Belagsdicke. Das gewährleistet eine einheitlich hohe Qualität und eine höhere Wirtschaftlichkeit, da Sicherheitszuschläge entfallen. Es wird so viel oder so wenig Material verwendet wie nötig, bei gleich hoher Beständigkeit.
  • Bauaufsicht: Abnahmen und Kontrollen können sehr schnell und ohne Vorbereitung durchgeführt werden. Die Handhabung ist dabei spielend leicht. Besonders zeiteffizient: Die Dokumentation der Messpositionen und der Messwerte auf der Baustelle, erfolgen in einem Arbeitsschritt während der Messung.
  • Straßenverwaltung: Mit einem Schichtdickenmessgerät für Asphalt kann der Zustand einer bestehenden und älteren Fahrbahndecke schnell und einfach überprüft werden, sofern diese mit Messreflektoren versehen ist. Das Gerät ist handlich zusammenlegbar, so dass es für die Verschleißprüfungen an verschiedenen Orten mühelos in jedem PKW transportierbar ist.
  • Forschung: Höchste Präzision ist die Prämisse für statistische Messungen zur Untersuchung von Fahrbahndickenunterschieden, die bspw. durch ungleichmäßige Fertigung oder aber durch Verschleiß oder Verformungen der Fahrbahn erfolgen. Das Schichtdickenmessgerät für Asphalt und anderen Fahrbahnbelägen StratoTest gewährleistet eine pointiert exakte Messung der Fahrbahndicke. Alle ermittelten Daten, wie Messpunkte, Messwerte und berechnete Statistiken werden dokumentiert und sind jederzeit individuell einsehbar.
Welche Verfahren zur Schichtdickenmessung von Asphalt gibt es?

Bohrkernmethode (zerstörend): Die Messung erfolgt mithilfe einer Kernbohrung in einer bestehenden Fahrbahndecke. Dabei wird die Bauschicht beschädigt. Die Messung selbst bedarf entsprechendes Werkzeug und ist in der Regel kosten- sowie zeitintensiv. Die Bohrung kann aufgrund des Nachteils, die Fahrbahn zu beschädigen nicht beliebig häufig auf einem Belag wiederholt werden. Die Bohrung selbst ist naturgemäß nicht reproduzierbar. So können nur punktuell gesetzte Messpunkte ausgewertet werden, erlauben aber keinen Vergleich zu einem späteren Messzeitpunkt.

Wirbelstromverfahren (zerstörungsfrei): Die Schichtdickenmessung von Asphalt und anderen Straßenbelägen mithilfe von Wirbelstrom ist hingegen zerstörungsfrei und kann beliebig häufig wiederholt werden. Unter der Fahrbahndecke werden bereits in der Bauphase Messreflektoren aus metallischen Materialien; in der Regel dünne Aluminiumplatten oder Aluminiumfolien, eingebracht. Diese Messreflektoren werden mit einem Schichtdickenmessgerät für Asphalt detektiert und zeigen die Distanz zwischen Reflektor und Messgerät an. Damit ist die Fahrbahndicke präzise und wiederholt messbar.

 

Welche Messreflektoren werden zur Schichtdickenmessung von Asphalt und generell Straßenbelägen verwendet

Die Messreflektoren zur Überprüfung der Fahrbahndicke werden in der Regel aus Aluminium gefertigt. Dabei handelt es sich um dünne, selbstklebende Aluminiumfolie oder Aluminiumplatten – üblich sind die Maße 1m x 0,3m. Besonders die dünnen Aluminiumfolien gelten als besonders wirtschaftlich. Auf unbefestigten und sehr rauen Untergründen, wie Frostschutzschichten, werden aufgrund einer höheren Stabilität überwiegend Aluminiumplatten verwendet

Das Schichtdickenmessgerät für Asphalt StratoTest von ElektroPhysik, misst auch alle anderen gängigen Messreflektoren sowie großflächige Stahlteile, wie bei Brückenbelägen.

Wo können die Messreflektoren erworben werden

Die Messreflektoren zur Überprüfung der Fahrbahndecke können direkt bei ElektroPhysik erworben werden. Je nach Wunsch kann die Aluminiumfolie als Rollware oder als Folienzuschnitt geliefert werden. Die Folienzuschnitte sind in allen gängigen Maßen verfügbar. Die Folie ist selbstklebend, weshalb sie besonders genaue und einfache zu verlegen ist. Zusätzlich ist sie so stabil, das gelegentliches Überfahren mit schweren Fahrzeugen sie nicht beschädigt. Auch kleinere Durchlöcherungen der Folie durch spitze Körnung der Unterschicht, verfälschen das spätere Messergebnis nicht. Hier geht es zum Kontaktformular

Sie suchen nach Schichtdickenmessgeräten zur Messung von für Oberflächenbeschichtungen? Diese führen wir auch

Fahrbahndicken­messung

Wir unterstützen Sie gerne

bei der Auswahl der besten Messlösung für Ihre spezielle Anwendung sowie bei allen Fragen zu Schichtdickenmessung im allgemeinen und auch nicht alltäglichen Messaufgaben, Kalibrierung, Qualitätsanforderungen und vielem mehr. Es ist uns eine Freude unsere Erfahrung aus mehr als 70 Jahren mit Ihnen zu teilen.

Beatrix Badura-Yilmaz

Beatrix Badura-Yilmaz

Kaufmännische Leitung

SIDSP-Verfahren

SIDSP-Verfahren

SIDSP® ist eine von ElektroPhysik entwickelte, weltweit führende Technologie
für Schichtdicken-Sensoren.
10 Jahre Reparaturservice

10 Jahre Reparaturservice

Wenn Sie eines unserer hochwertigen Messgeräte kaufen, dann können Sie sicher sein, dass Sie auf eine zukunftsfähige Technologie setzen.